Meinen Hund verstehen!
Meinen Hund verstehen > Unser (Familien-)Hund > Das Halti

Das Halti

Erziehungs- und Führhilfe.

 

Das Halti darf man sich vorstellen wie das Prinzip des Pferdehalfters. Durch die Schlaufe, die um die Nase verläuft und im Nackenbereich des Hundes geschlossen wird, kann der Mensch seinen Hund besser führen. Außer dem Wissen, wie man das Halti richig händelt, braucht der Mensch auch etwas Übung, bis er es routiniert einsetzen kann. Der Hund akzeptiert dieses Halfter nach richtigem Angewöhnen sehr schnell. Er kann damit ohne Probleme Leckerchen nehmen und trinken.

Es ist nicht empfehlenswert im Alleingang zu experimentieren auf welchen Leinenruck der Hund wie reagiert. Bei falscher Anwendung des Kopfhalfters riskieren Sie bei Ihrem Hund Wirbelsäulenschäden! 

Gerade durch das Halti können Sie ohne zu zerren und zu rucken Ihren Hund führen. Ich zeige und erkläre Ihnen gerne die Handhabung des Haltis.

 

 

 

Das Halti wird immer in Verbindung mit Halsband bzw. Brustgeschirr eingesetzt! Ein Karabiner wird am Halsband / Geschirr befestigt und der Zweite (Kleinere) am Halti.

 

 

 

 

 

 

Das Halti ist sinnvoll bei Hunden, die

  • sich an der Leine aggressiv verhalten.
  • panisch reagieren.
  • an der Leine ziehen.
  • sehr unruhig und nervös sind.